Ausbreitung von SARS-CoV-2 (Corona) - aktualisiert am 26.11.2021

 

Informationen für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher des Marienkrankenhauses Cochem

Das Marienkrankenhaus Cochem ist auf die Ausbreitung des Corona-Viruses vorbereitet. Wir arbeiten eng mit den Gesundheitsämtern, dem Robert-Koch-Institut und weiteren Stellen zusammen, um uns schnellstmöglich an neue Entwicklungen anpassen zu können.

Wir haben einige wichtige Punkte für Sie und Ihre Angehörigen gesammelt, die Ihnen helfen sollen, die Fülle an Informationen ein wenig zu sortieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre Krankenhausleitung

 

28.04.2022: Besuchsregelung im Marienkrankenhaus Cochem - Besuche ab dem 02.05.2022 unter folgenden Voraussetzungen bzw. Einschränkungen möglich:

Mo. -Fr. von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und an WE und Feiertagen von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Zugang nur über Haupteingang

"Pro Patient und Tag nur 1 Besucher für max. 1 Stunde"

3G Regel: getestet-geimpft-genesen

Besucher sind:

  • entweder getestet (Test nicht älter 24 Stunden. Testung vor Ort nicht möglich!)
  • oder geimpft (seit mind. 14 Tagen 2 fach geimpft, kein Test notwendig!)
  • oder genesen (Nachweis vom Gesundheitsamt oder ein pos. PCR-Test der mind. 28 Tage zurückliegt, aber nicht älter als 6 Monate ist, kein Test notwendig!)

Ausnahmen gelten weiterhin für Schwerstkranke und Sterbende nach vorheriger Rücksprache mit der jeweiligen Station.                      

Für alle gilt, dass eine Anmeldung bei der Rezeption mit Hinterlegung der Kontaktdaten notwendig ist. Außerdem muss während des Aufenthalts im Krankenhaus eine selbst mitgebrachte FFP-2 Maske getragen werden.

Patienten des MVZ VitaMed, der astral Vital-Praxis sowie der Praxen Dr. Theiß, Dr. Klug, Dr. Schmidt und Dr. Guercio nutzen bitte den Eingang am Ärztehaus hinter dem Krankenhaus.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Krankenhausleitung

 

Informationen für Patientinnen & Patienten

  • Bitte widerstehen Sie dem Impuls, bei ersten unklaren Symptomen wie z. B. Husten, Fieber oder Atemnot direkt in die Notaufnahme zu gehen. Notaufnahmen von Krankenhäusern sind als erste Anlaufstelle nicht geeignet, weil nicht nur Ansteckungsgefahr für andere, sondern auch für Sie besteht.
    Stattdessen empfehlen die Behörden dringend, sich zunächst telefonisch an den Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung zu wenden, den Sie bundesweit unter der Telefonnummer 116117 erreichen.

  • Im Falle, dass Ihre Symptome besonders schwerwiegend sein sollten und Sie unsere Zentrale Notaufnahme aufsuchen möchten, sind wir selbstverständlich für Sie da!
    Wir trennen mögliche Verdachtsfälle von Beginn an von allen anderen Patientinnen und Patienten. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an und achten vor Ort auf die Beschilderung. Unsere Zentrale Notaufnahme erreichen Sie unter der Telefonnummer 02671 / 985 - 174 .

 

 

Informationen für Gäste

  • Wir bitten um Verständnis, dass unsere Kantine vorübergehend nur unseren Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeitern zur Verfügung steht.

  • Der Kiosk im Erdgeschoss ist vorübergehend geschlossen.

Coronavirus-Hotline des Bundesministeriums für Gesundheit

Telefon 0800 / 011 77 22

Montag bis Donnerstag:
8.00 bis 18.00 Uhr

Freitag:
8.00 bis 12.00 Uhr