29.04.2016

Gefäßuntersuchung im Marienkrankenhaus Cochem

Gefäßabteilung lädt zum bundesweiten Screeningtag

Cochem – Am Mittwoch, den 18. Mai, beteiligt sich die gefäßchirurgische Abteilung des Marienkrankenhauses Cochem, unter der Leitung von Chefarzt Dr. Maurizio Guercio am bundesweiten Bauchaortenaneurysma-Screening-Tag. Ab 15 Uhr sind Interessenten eingeladen, sich kostenfrei in der gefäßchirurgischen Praxis von Dr. Guercio mittels Ultraschall die Bauchschlagader untersuchen zu lassen.

Ein Bauchaortenaneurysma ist eine krankhafte Erweiterung der Bauchschlagader, die lebensbedrohlich sein kann. Betroffen sind etwa fünf von hundert Männern über 65 Jahre. Aktiver oder früherer Nikotinkonsum stellt den Hauptrisikofaktor dar, darüber hinaus werden auch erbliche Veranlagungen beobachtet. Frauen haben ein deutlich geringeres Risiko, sollten sich jedoch beim Vorliegen der Risikofaktoren (Nikotinkonsum, Bluthochdruck und Arteriosklerose) auch untersuchen lassen. „Ein Aneurysma kann heutzutage frühzeitig durch eine Ultraschalluntersuchung erkannt und somit rechtzeitig behandelt werden. Vorsorge ist also hier wie in vielen medizinischen Bereichen sehr wichtig. Daher beteiligen wir uns regelmäßig an der bundesweiten Aktion. Jeder, der Interesse an der Untersuchung hat, kann an diesem Freitag in unsere Praxis ins Ärztehaus am Marienkrankenhaus Cochem kommen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig“, erklärt der Chefarzt der Abteilung Gefäßchirurgie Dr. Guercio.

Der bundesweite Bauchaortenaneurysma-Screening-Tag wird seit 2009 jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin organisiert.

PDF-Datei zum Download

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz