Patientenforum

18.10.2017

Wenn die Hormone verrücktspielen - Schilddrüsenerkrankungen richtig behandeln

Informationsabend

Informationsabend am Mittwoch, 18.10.2017, um 18.30 Uhr in der Krankenpflegeschule des Marienkrankenhauses Cochem

Die Schilddrüse produziert Hormone, die zahlreiche Stoffwechselvorgänge steuern und regulierend auf die Funktionen von Nerven, Herz und Muskeln wirken. In Deutschland ist jeder dritte Erwachsene von einer Schilddrüsenerkrankung betroffen - oft ohne es zu wissen. Dazu zählen z.B. Über- oder Unterfunktion, chronische Entzündungen, Schilddrüsenknoten und Schilddrüsenkrebs. Mittels Tastbefund und einer Ultraschalluntersuchung kann eine Erkrankung rechtzeitig diagnostiziert werden und ist in vielen Fällen medikamentös effektiv therapierbar.

Einige Schilddrüsenveränderungen erfordern jedoch einen operativen Eingriff. Bei krankhaften Vergrößerungen der Nebenschilddrüsen, die zu ausgeprägten Veränderungen im Calciumstoffwechsel führen, kann den Betroffenen oft nur mit einer Operation dauerhaft geholfen werden. Diese gehört in Deutschland zu den häufigsten Eingriffen in der Chirurgie. Im Vortrag werden Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Schilddrüsenerkrankungen vorgestellt, im Anschluss bleib ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionsbeiträge.

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.
Für eine kleine Erfrischung ist gesorgt.

Referent:
Privatdozent Dr. med. Stefan A. Müller, Chefarzt der Abteilung Chirurgie l/Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie, Proktologie

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz