Patientenforum

05.04.2017

Besonderheiten der Arzneimitteltherapie älterer Menschen

Informationsabend

Informationsabend am Mittwoch, 05.04.2017, um 18.30 Uhr in der Krankenpflegeschule des Marienkrankenhauses Cochem.

Fünf oder mehr Medikamente an jedem Tag einzunehmen ist im Alter keine Seltenheit. Ob es zu viele sind, darüber diskutieren deutsche Geriater schon seit längerem. Die große Schwierigkeit besteht darin, diese Multimedikation verträglich zu halten oder zugunsten der Gesundheit des Patienten zu reduzieren. Denn eine mögliche schwere Nebenwirkung von Multimedikation oder potenziell inadäquaten Medikamenten (PIM) sind Stürze. Viele ältere Menschen haben genau hiervor große Angst - zieht ein Sturz im Alter doch meist eine signifikante Verschlechterung des Allgemeinzustandes nach sich.

Welche Möglichkeiten gibt es, sturzgefährdende oder aus anderen Gründen potenziell unangebrachte Medikation zu identifizieren, reduzieren, abzusetzen oder ersetzen, um die Sicherheit der Patienten zu erhöhen? Und was können der Patient und seine Angehörigen selbst tun, wenn sie diese Problematik ansprechen möchten? Diese Themen sollen im Vortrag ausführlich besprochen werden.

Im Anschluss bleibt ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionsbeiträge. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Referent:
Dr. med. Horst-Peter Wagner, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin II/Akut-Geriatrie

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz