30.11.2016

Hochwertige Patientenversorgung

Marienkrankenhaus wird Mitglied im Bundesverband Geriatrie

Am Mittwoch, den 23. November, hat der Bundesverband Geriatrie das Marienkrankenhaus Cochem als Mitglied aufgenommen. Als bundesweit tätiger Spitzenverband im Gesundheitswesen knüpft der Bundesverband Geriatrie die Aufnahme neuer Mitglieder an die Erfüllung hoher Strukturqualitätskriterien.

„Im Rahmen des Aufnahmeverfahrens mussten wir eine rund 20-seitige Selbstbewertung unserer geriatrischen Abteilung vornehmen, die dann durch eine Vor-Ort-Begehung eines Verbandsvertreters geprüft und bestätigt wurde“, erklärt Dr. med. Horst-Peter Wagner, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin II / Akut-Geriatrie des Marienkrankenhauses Cochem. 

Die Strukturprüfung umfasst die sechs Hauptkategorien Allgemeines, geriatrisches Team, diagnostische Ausstattung, Personalplanung geriatrisches Team, Prozessqualität inklusive Behandlungskonzept und –dokumentation sowie die Ergebnisdokumentation. So zählt beispielsweise zu den Vorgaben des Strukturprogrammes, dass ein bestimmter Personalschlüssel in den Bereichen Pflege, Therapie (Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie) und bei den Ärzten erfüllt werden muss. Hinzu kommt auch, dass das Zusammenspiel dieser Berufsgruppen und deren Qualifikation geprüft werden. So muss zum Beispiel der leitende Arzt eine Ausbildung zum Geriater absolviert haben. Ebenso ist die räumliche Struktur ein wichtiges Qualitätskriterium, denn zum einen sollten das Haus und die Patientenzimmer barrierefrei sein und zum anderen ist es wichtig, dass die geriatrische Station ihr zugeordnete Therapieräume hat, die auf kurzen Wegen zu erreichen sind.

„Es freut uns sehr, dass sich die Mitglieder des Bundesverbandes Geriatrie für die Aufnahme unseres Hauses als Mitglied ausgesprochen haben. Es ist ein unabhängiger Beleg für unsere qualitätsorientierte Patientenversorgung. Mit der Aufnahme in den Verband haben wir auch den ersten Schritt in Richtung Zertifizierung getan“, ergänzt der Chefarzt.

Der Bundesverband Geriatrie versteht sich als zentrale verbandspolitische Vertretung von deutschen Einrichtungen und Fachabteilungen, die auf die geriatrische Versorgung von Patienten spezialisiert sind. Er bündelt die Interessen der Mitglieder und vertritt diese gegenüber Politik, Öffentlichkeit und anderen Akteuren des Gesundheitswesens. Ziel ist es, das Fachgebiet der Geriatrie zu stärken und so die Versorgung zu fördern. Der Verband zählt zurzeit über 300 Träger als Mitglieder.

Die Altersmedizin (Geriatrie) ist eine in Deutschland noch junge medizinische Spezialdisziplin, die sich mit den körperlichen, geistigen, funktionellen und sozialen Bedingungen der akuten, chronischen, rehabilitativen, präventiven Behandlung und Pflege – auch am Lebensende – befasst. Die Behandlungsschwerpunkte der Fachabteilung Akut-Geriatrie im Marienkrankenhaus Cochem liegen in der Diagnose und Therapie von Mehrfacherkrankungen älterer Patienten und in der geriatrischen Frührehabilitation.

Diese erfolgt durch ein Behandlungsteam, bestehend aus spezialisierten Ärzten, Fachpflegekräften, Therapeuten (Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden) und einer Sozialarbeiterin. Das Hauptziel ist es, den alltagsrelevanten funktionellen Status einer älteren Person zu optimieren sowie die Lebensqualität und Autonomie zu verbessern.

PDF zum Download

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz