06.01.2017

Gelenkersatz für mehr Lebensqualität

Protheseninformationsabend im Marienkrankenhaus Cochem

Am Mittwoch, den 25. Januar, lädt das Marienkrankenhaus Cochem zu einem Informationsabend mit dem Thema „Moderne Hüft- und Knieendoprothetik: Der Weg zurück ins Leben“ ein. Ab 18.30 Uhr gibt Dr. med. Bernd Vollrath, Facharzt für Orthopädie  und Unfallchirurgie, einen Überblick über die modernen und etablierten Verfahren des Ersatzes von Hüft- und Kniegelenken sowie über die wichtige Nachbehandlung. Zudem wird er die Behandlung von Störungen bei endoprothtischen Ersatzoperationen darstellen und auf den Einsatz von alternativen medizinischen Verfahren wie Osteopathie sowie Akkupunktur eingehen.

„Bewegung gehört zu unserem Leben dazu. Leider führen Verschleißerkrankungen an Hüft- und Kniegelenken häufig zu zunehmenden Bewegungsbeeinträchtigungen und Verlust der Mobilität und Lebensqualität. Eine unserer wichtigsten Aufgaben in der Orthopädie ist es daher, unseren Patienten das Laufen und die schmerzfreie Bewegung wieder zu ermöglichen, damit sie weiterhin aktiv am Leben teilnehmen können. Dank dem Einsatz künstlicher Gelenke, gefolgt von einer optimalen Nachbehandlung, können wir dem Patienten die frühe Bewegungsfreiheit wiedergeben“, erklärt Dr. Vollrath.

Aufgrund der besonderen Relevanz des Themas und zur optimalen Vorbereitung auf geplante Eingriffe wird das Marienkrankenhaus Cochem den Protheseninformationsabend künftig in regelmäßigen Abständen anbieten. „Ich möchte, dass alle gestellten Fragen im Rahmen der Veranstaltung ausführlich beantwortet werden. Unsere Patienten erhalten eine individuelle Betreuung aus einer Hand. Diese reicht von der Behandlung und Planung vor der Operation über die Durchführung des Eingriffes bis hin zu der wichtigen Zeit der fundierten Nachsorge inklusive Optimierung der Ergebnisse“, ergänzt der Facharzt.

PDF-Datei zum Download

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz