17.09.2015

Bundesweiter Gefäßtag

Marienkrankenhaus Cochem nimmt wieder teil

Cochem – Am 26. September lädt das Marienkrankenhaus Cochem anlässlich des bundesweiten Gefäßtages Interessierte wieder ein, sich über Themen wie Arterienverkalkung, Bauchaortenaneurysma (BAA), Durchblutungsstörungen, Krampfadern, die periphere Verschlusskrankheit (pAVK) und Carotisstenose bzw. Schlaganfall zu informieren. Das diesjährige Motto „Der Mensch ist so jung wie seine Gefäße“ weist bereits auf die wichtige Rolle der Prävention hin. Dr. Maurizio Guercio wird in seiner gefäßchirurgischen Praxis am Marienkrankenhaus in der Avallonstraße in Cochem von 10.00 bis 16.00 Uhr die Gäste informieren, aufklären, beraten und Vorsorgeuntersuchungen durchführen.

„In vielen Fällen können größere gefäßchirurgische Eingriffe mit der richtigen Vorsorge, durch Früherkennung und zeitnahe Behandlung vermieden werden. Daher beteiligen wir uns immer wieder gern an der Aktion, um auf das Thema aufmerksam zu machen und die Menschen zu sensibilisieren“, erklärt Dr. Guercio, der auch Chefarzt der gefäßchirurgischen Abteilung des Marienkrankenhauses Cochem ist. Neben umfangreichem Informationsmaterial zu Gefäßerkrankungen werden den Besuchern auch Ultraschalluntersuchungen der Bauchschlagader angeboten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Der bundesweite Gefäßtag, der von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin initiiert wurde, findet in diesem Jahr bereits zum elften Mal statt. Bundesweit klären Gefäßzentren, Kliniken und Praxen an diesem Tag über die Thematik auf.

PDF zum Downlod

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Vivien Vonier

Kristina Lawrenz