26.04.2018

Ausbildungsstart am Marienkrankenhaus Cochem

25 angehende Krankenpflegehelfer haben Anfang April ihre Ausbildung begonnen

Am 03. April haben 25 Schüler und Schülerinnen die einjährige Ausbildung zum staatlich anerkannten Krankenpflegehelfer an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Marienkrankenhauses Cochem begonnen. Nachdem Peter Giehl, Standortleiter der Krankenpflegeschule am Marienkrankenhaus, Ende März den Absolventen des letzten Jahrgangs zur erfolgreich bestandenen Prüfung gratulieren konnte, freut er sich jetzt, dass auch der neue Jahrgang wieder mit voller Besetzung startet: „Pflegekräfte sind gefragt und werden es – aufgrund der demographischen Entwicklung - auch in Zukunft bleiben. Deshalb ist die Entscheidung für eine Ausbildung in der Pflege auch eine Entscheidung für eine sichere berufliche Zukunft. An unserer Krankenpflegeschule erhalten die Schüler dafür eine fundierte Ausbildung.“

Während des 12-monatigen Kurses absolvieren die Auszubildenden am Marienkrankenhaus 500 Theorie- und 1.100-Praxisstunden, um sich die medizinischen und pflegerischen Grundlagen der Krankenpflegehilfe anzueignen. Außerdem werden die Praxisphasen im eigenen Krankenhaus durch einen vierwöchigen Einsatz in der ambulanten Pflege und der stationären Altenhilfe ergänzt. „Was man für den Beruf des Krankenpflegehelfers mitbringen sollte, sind Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit und Einfühlungsvermögen“, erklärt Cäcilia Güth, die verantwortliche Pädagogin für den Krankenpflegekurs. „Bei uns erlernen die Schüler dann die fachlichen Kenntnisse. Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich die Auszubildenden bei uns wohl fühlen. Dazu gehört, dass sie schon während der Lernphase als Teil des Teams anerkannt werden und eine faire Vergütung nach Tarif erhalten.“

Staatlich anerkannte Krankenpflegehelfer/-innen haben vielfältige Aufgaben: Sie assistieren den Gesundheits- und Krankenpflegern bei ihrer täglichen Arbeit und helfen Patienten bei der Bewältigung ihres Alltags wie z. B. bei Körperpflege und Anziehen. Außerdem unterstützen sie bei der Dokumentation und Organisation von Pflegemaßnahmen. Jugendliche, die sich für eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege interessieren, das Mindestalter von 17 Jahren aber noch nicht erreicht haben, können am Marienkrankenhaus Cochem auch ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zur Vorbereitung absolvieren.

PDF-Datei zum Download

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 030/77209069
Fax 030/77209066

presse@marien-gruppe.de

Ansprechpartner

Cora Dieckmann & Kristina Wunderlich